Nutzen Sie Next Generation Sequenzierung für Ihre Produktsicherheit

Ein leistungsstarkes Werkzeug der modernen Lebensmittelqualitätssicherung

Die Verwendung der klassischen Mikrobiologie in der Lebensmittel-Qualitätssicherung hat ihre Grenzen, da sie kein genaues Verständnis aller vorhandenen Bakteriengattungen bzw. -arten ermöglicht.

Die Metagenom-Analyse mit Hilfe der Next Generation Sequenzierung Technik (NGS) ist die Anwendung genomischer Technologien zur Bestimmung der mikrobiellen Zusammensetzung komplexer Matrizen.

Durch Lebensmittel übertragene Krankheitserreger stellen nach wie vor eine große weltweite Gefahr dar. Dank einer Vorhersage der beabsichtigten und unbeabsichtigten Effekte von Mikroorganismen in Lebensmitteln kann ein Produkt zuverlässiger werden und markenschädigende Rückrufe effektiv verhindern.

Die Verwendung und Anwendung der NGS in der Lebensmittelindustrie ist sehr vielfältig und reicht von Lebensmittelsicherheit und Qualitätskontrolle über die Optimierung von Fermentationsprozessen bis hin zur Bestimmung der Zusammensetzung von Nahrungsergänzungsmitteln (Probiotika).

Probenhandhabung, Sequenzierung und Datenanalyse sind entscheidend für eine genaue NGS. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung in der Branche verfügt FoodChain ID über das Wissen und die Erfahrung, um nicht nur die Daten zu liefern, sondern auch Ihre Proben anhand Ihrer spezifischen Ziele zu analysieren.

Anwendungen der Metagenomics Analyse

Lebensmittelverderb

Aufdeckung von Risiken und Problemen

Management der Lebensmittelqualität und -verarbeitung

Haltbarkeitsverlängerung

Optimierung von Lagerbedingungen

Mikrobiom-Qualitätskontrolle

Die FoodChain ID Vorteile
  1. Hauseigene, optimierte DNA-Extraktions- und Ausschlusstechniken
  2. ISO 17025 akkreditiertes Labor
  3. Schnelle Bearbeitungszeit
  4. Gleichbleibend genaue und zuverlässige Ergebnisse
Ausschlusstechniken in der Metagenomik

In vielen Laboren werden bestimmte Bakterien während der bioinformatischen Schritte ausgeschlossen. Diese Methode spiegelt möglicherweise nicht zuverlässig den relativen Anteil der aktiven Mikroorganismen wider.

Bei FoodChain ID wird der Ausschluss während des Amplifikationsschritts durchgeführt.

 

Vorteile des Ausschlusses auf DNA-Ebene
    • Der Ausschluss nicht lebensfähiger Zellen liefert ein genaueres Bild der verbleibenden lebensfähigen Zellen und der möglichen funktionellen Auswirkungen der resultierenden Mikroflora
    • Besser geeignet, um die mikrobielle Unterpopulation hervorzuheben, die Probleme im Produkt verursachen kann, wenn sie ihre Wachstumsbedingungen während der Lagerung erfüllen
    • Sehr wertvoll bei der Untersuchung der lebensfähigen Mikroorganismen nach der Verarbeitung oder einem Abtötungsschritt (z. B. nach Erhitzen oder Hochdruckbehandlung)